Suban­nual Billing Infor­ma­tion for Heating and Water Costs

Die jährliche Abrech­nung der Heiz- und Warmwas­ser­kosten spart etwa 20 Prozent Energie. Eine aktuelle Studie weist nach, dass Verbrau­cher zu noch höheren Einspa­rungen und mehr Energie­ef­fi­zienz in der Lage sind. Zusätz­lich zu den 20 Prozent können nochmals 7 bis 12 Prozent des jährli­chen Heiz- und Warmwas­ser­ver­brauchs einge­spart werden, wenn Wohnungs­nutzer inner­halb des Jahres regel­mäßig über ihren Verbrauch infor­miert werden. Dies ist das Ergebnis der Studie „Suban­nual Billing Infor­ma­tion for Heating and Water Costs“. Prof. Dr. Reinhard Madlener und sein Team vom Insti­tute for Future Energy Consumer Needs and Behavior (FCN) an der RWTH Aachen haben in dieser Metastudie mehr als 70 inter­na­tio­nale Unter­su­chungen ausgewertet.

Die Studie kann unter kontakt@arge-heiwako.de bestellt werden.